Erfolgreiche Roboter-Konstrukteurin

Die Wettbewerbe der First Lego League Saison 2020/21 wurden in der Woche vom 10.-15.05.2021 mit dem großen Saisonfinale beendet. Unter den 57 Siegerteams der Regionalwettbewerbe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befand sich auch die Eli-minator-Gang mit Samuel (Klasse 8), Martin (Klasse 11) und Lukas (Klasse 10) vom Elisabethgymnasium sowie Julia (Klasse 9a) vom Südstadtgymnasium.

Die First Lego League ist ein Robotikwettbewerb, der sich aus vier Einzeldisziplinen zusammensetzt. Zum Thema der Saison (in diesem Jahr REPLAY – Sei du der Spielemacher) suchten sich die Teams eine Forschungsaufgabe aus, recherchierten und befragten Experten. In einer 5-minütigen Präsentation zeigt das Team seine Lösung des gewählten Problems. Weiterhin gibt es ein Spielfeld, auf dem Aufgaben zu lösen sind. Das Team baut und konstruiert einen Roboter, der in 2,5 Minuten so viele Aufgaben wie möglich autark löst. In einer dritten Kategorie stellen sie ihren Roboter und die Programmierung vor. Nicht zu vernachlässigen sind die Grundwerte des Umgangs miteinander, der vierten Kategorie.

Im Rahmen des Forschungsprojekts beschäftigte sich das Team mit der Nutzung der öffentlichen Tischtennisplatten in der Stadt Halle. Sie erstellten über Google-Maps eine Karte, in der alle Platten verzeichnet sind und schaffen mit der Veranstaltung von Turnieren den Nutzern der Webseite die Möglichkeit, gleichgesinnte Spieler zu treffen. Die Nutzung der Webseite steht allen Interessierten offen, einfach mal über www.tischtennis.4lima.de vorbeischauen.

Nachdem sich das Team beim virtuellen Regionalwettbewerb an der Hochschule Merseburg durchsetzen konnte, freuten sie sich sehr auf das Finale. Bereits am Dienstag fand die Jurysession statt, bei der die zu jedem Teilprojekt eingereichten Filme mit einer Fachjury besprochen wurden. Am Mittwochabend erhielten sie die ersehnte E-Mail, dass sie im Robotgame im Achtelfinale mitfahren dürfen.

Und auch im Achtelfinale war noch nicht Schluss. Die Eli-minator-Gang schaffte es bis ins Halbfinale und wurde im Robotgame Dritter! Auch in den weiteren Teildisziplinen erreichten sie sensationelle Ergebnisse: Forschung – Platz 22, Roboterdesign – Platz 4 und Grundwerte – Platz 6. In der Gesamtwertung stand am Ende ein 5. Platz, ein Ergebnis, auf das sie sehr stolz sein können!

Damit haben sie die Möglichkeit, am FIRST LEGO League Virtual Open International Greece vom 24.-27. Juni 2021 teilzunehmen.

(B. Schmidtchen)

Design FuTec GmbH 2010