Wiederaufnahme des Unterrichts nach den Pfingstferien in allen Schuljahrgängen

Liebe Eltern,

die Phase des die Schüler, Eltern und Lehrer bis an die Grenzen fordernden Lernens auf Distanz kann ab dem 02.06.2020 nun auch für die Schüer*innen der Jahrgänge 5 – 9 durch die Phase des wochenweisen Wechsels von Präsenz- und Fernunterricht abgelöst werden. Unsere Lehrer*innen und Schüler*innen praktizieren dieses Organisationsmodell bereits schrittweise seit dem 04.05.2020 in den Schuljahrgänge 10 und 11 erfolgreich.   

Die Klassenleiter*innen/Stellvertreter*innen, Tutor*innen und die Schulleitung haben Sie und Ihre Kinder auf den schulischen „Restart“ mit Unterricht im A-und B-Wochen-Rhythmus umfassend vorbereitet und über wichtige geltende Hygienebestimmungen vorsorglich informiert. Im Zuge dessen wurden die Klassen/Kurse in zwei gleichstarke Gruppen A und B mit maximal 13 Schüler*innen aufgeteilt. Jede Schülergruppe nimmt im wöchentlichen Wechsel (A- und B-Woche) am Präsenzunterricht in der Schule teil. Dieser findet unter Einhaltung der regulären Stundentafeln in allen Klassen nach dem gültigen Stundenplan des 2. Schulhalbjahres statt. Vertretungsunterricht und nicht zu vermeidende Ausfallstunden infolge abwesender Lehrer*innen (Abiturprüfungen, Krankheiten) werden wie gewohnt von unserem stellvertretenden Schulleiter Herrn Huppertz in den täglichen Vertretungsplänen der Vertretungsplan-App und natürlich analog im Vertretungsschaukasten veröffentlicht.

Die im Wechsel stattfindende Lernwoche zu Hause, der sog. Fernunterricht, ist jeweils dafür zu nutzen, mit konkreten Arbeitsaufträgen der Fachlehrer*innen bestimmte Lerninhalte selbstständig zu erarbeiten, zu festigen oder zu vertiefen. Die Besprechung und Kontrolle der „Hausaufgaben“ findet in der darauffolgenden Präsenzunterrichtswoche statt, d. h. die Aufgabenerteilung und Auswertung auf dem digitalen Kontaktweg über unsere Schulhomepage läuft in der Woche vom 02.06. bis 05.06.2020 aus.

Bitte seien Sie sicher, dass unsere Lehrer*innen unter besonderer Berücksichtigung der schwierigen Wochen des Lernens auf Distanz die unterrichtsbegleitenden Leistungsbewertungen, die Bildung der Zeugnisnoten und die Versetzungsentscheidungen sensibel und im pädagogischen Ermessen handhaben werden. Beispielsweise verzichten wir auf das Schreiben noch ausstehender Klassenarbeiten des 2. Schulhalbjahres in den Schuljahrgängen 5 bis 10. Die Klausuren im 2. Kurshalbjahr der Jahrgangsstufe 11 können wegen der verpflichtenden Einbringung nicht ausgesetzt werden. Die Termine finden Sie im Klausurplan. Die endgültige Festsetzung der Bewertung des Kurshalbjahres findet je nach Lage einzelner Klausurtermine ggf. erst zu Beginn des neuen Schuljahres statt. In diesen Fällen erfolgt der Kurshalbjahresübertritt der Schüler*innen in das 3. Kurshalbjahr unter Vorbehalt.

Liebe Eltern,

vielleicht plagt Sie vor dem Start am 02.06.2020 die Sorge, ob bei der Organisation des gelockerten Unterrichtsbetriebes das nach wie vor bestehende Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus genügend berücksichtigt ist. Insbesondere im Hinblick auf unsere besondere Schulhaussituation mit den zur Grundschule hin begrenzten und somit für unsere Schüler*innen nicht nutzbaren Fluren und Treppenaufgängen gelingt die Organisation eines vielerorts praktizierten „Einbahnstraßensystems“ nur eingeschränkt.

Die gebotenen Mindestabstände von 1,50 m sind im Schulhaus trotz des entwickelten Hausleitsystems schwer einzuhalten und zu kontrollieren. In Anbetracht dieser Gegebenheiten ist beim Betreten des Schulgebäudes/des Containergebäudes ein Mund-Nasen-Schutz anzulegen und ausschließlich beim Aufenthalt in den Fluren, im Treppenhaus und in den Sanitärbereichen zu tragen. Zum Schutz der Kontaktpersonen genügt die Bedeckung von Mund und Nase durch ein Tuch oder einen Schal, gerne auch durch eine Mehrwegstoff- oder Einwegmaske. Einwegmasken sind bei Bedarf in der Schule vorrätig.

Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum 19.06.2020 befristet. Wir werden das Geschehen im Schulhaus beobachten und die Entwicklung der regionalen Infektionszahlen aufmerksam verfolgen. Im Austausch mit unseren Lehrer*innen, dem Schuleltern- und dem Schülerrat wird über das verbindliche Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in den öffentlichen Schulhausbereichen dann für den Rest des Schuljahres neu entschieden.

Die Wiederaufnahme der Schülerspeisung im „Völkchen“ ist aufgrund der hygienischen und organisatorischen Maßgaben der aktuell gültigen Corona-Eindämmungsverordnung nicht möglich.

Sie finden alle geltenden Regeln im Rahmen des Schulunterrichtes auf unserer Homepage, zusammengestellt im schulischen Hygieneplan zum Nachlesen und als Download.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit, in den Pfingstferien mit Ihrem Kind über die hygienischen Verhaltensregeln im Schulbetrieb zu sprechen. So helfen Sie Ihrem Kind, Einsicht zu entwickeln und sich daran zu halten.    

Ich vertraue auf Ihre elterliche Unterstützung zur Meisterung des Organisationsmodells „Schichtunterricht“, das nach dem Homeschooling eine zweite neue Herausforderung für die Schüler und Lehrer darstellt. Gleichwohl hoffe ich auf Ihr Verständnis für die ergriffenen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit all unserer Lehrer*innen und Schüler*innen im Unterrichtsbetrieb des Gymnasiums Südstadt.

Ich wünsche Ihnen frohe „gelockerte“ Pfingstfeiertage im Kreise Ihrer Familien und Freunde!

Euch, lieben Schülerinnen und Schülern, wünsche ich schöne Ferientage. Bleibt gesund und vorsichtig!

Mit herzlichen Grüßen

im Namen der Schulleitung

 

Ute Kober

Design FuTec GmbH 2010