Erasmus Plus – Was ist das?

Erasmus Plus (das Nachfolgeprogramm von Comenius) ist ein durch die EU gefördertes Schulpartnerschaftsprogramm.

Maximal 5 Partnerschulen in Europa arbeiten über einen Zeitraum von 2-3 Jahren themen- und produktgebunden zusammen. Dabei steht für die beteiligten Schülerinnen und Schüler der Kompetenzerwerb im Bereich Lebenslanges Lernen und berufsorientierender Kompetenzerwerb im Vordergrund. Beteiligte Lehrerinnen und Lehrer treten in einen partnerschaftlichen Erfahrungsaustausch im Bereich - Guter Unterricht und Pädagogische Arbeit. Für die Schulgemeinschaft ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der europaweiten Interaktion in Vor- und Nachbereitung der fünf Schulbesuche sowie als Gastgeber beim Schulaustausch an der eigenen Schule.

Erasmus Plus am Gymnasium Südstadt – We are in!

Nachdem im vergangenen Jahr unser Antrag negativ beschieden wurde, ist unser Antrag nun im zweiten Anlauf genehmigt worden! Ab diesem Schuljahr 2015/2016 bis zum Sommer 2017 ist unser Gymnasium Partner in dem Erasmus-Plus-Projekt

„Impact of Sciences and technologies in the Lives of Europeans (ISLE)“.

Gemeinsam mit Partnergymnasium in Järfälla (Schweden), Tartu (Estland), Merchtem (Belgien) und Amboise (Frankreich) werden wir uns in internationalen Schülerteams uns ausgewählten Aspekten dieses Themas widmen. Unsere Schule wird dabei der Bedeutung technologischer Entwicklung im großstädtischen Milieu besondere Aufmerksamkeit schenken. Dafür haben unsere Stadt und unsere Region z.B. mit der Salz- und Braunkohleförderung (z.B. Saline, Geiseltal), den daran gebundenen Industriezweigen und Stadtentwicklungsphasen (z.B. 50 Jahre Halle-Neustadt!) sowie neueren, zukunftsweisenden Technologien (z.B. Wind- und Solarenergie) viele interessante Aspekte zu bieten. In Vorbereitung der Reisen zu unseren Partnerschulen ab Januar 2016 bzw. in Vorbereitung der Besuchswoche an unserer Schule im September 2016 werden wir uns diesen Themen widmen und entsprechend des Projekts bearbeiten. Die Arbeitssprache des Projekts ist Englisch.

Zeitlicher Ablauf des Erasmus Plus Projekts am Gymnasium Südstadt (2015-2017)

Insgesamt vier Mal gehen Schülergruppe von je 5 Schüler/innen und zwei Lehrkräfte auf Reisen (s. Informationen unten). Im September 2016 sind wir Gastgeber im Projekt.

Jede Reise wird in Teamsitzungen für die mitreisenden Schüler/innen vor- und nachbereitet. Die Teilnahme an diesen Teamsitzungen ist verpflichtend.

Die Vorbereitung der Gastgeberwoche im September 2016 ist für alle teilnehmenden Schüler/innen aller Reisen verpflichtend.

 

Reisedaten:

Land

Hinfahrt

Programmtage vor Ort

Rückfahrt

Schweden (Järfälla)

18.01.2016

19.-23.01.2016

24.01.2016

Estland (Tartu)

22.05.2016

23.-27.05.2016

28.05.2016

Deutschland (Halle)

19.09.2016

20.-24.09.2016

25.09.2016

Belgien (Merchtem)

16.01.2017

17.-21.01.2017

22.01.2017

 

Frankreich (Amboise)

 

 

voraussichtlich April 2017

Ich möchte gern teilnehmen: Was erwartet mich und was wird von mir erwartet?

Du interessierst dich für Erasmus Plus? Super! Jeder Schüleraustausch ist ein großes und unvergessliches Erlebnis während der eigenen Schulzeit! Das solltest du nicht verpassen! Also bewirb dich für einen Schulaustausch!

Hier sind ein paar Hinweise für dich, die du beachten solltest:

  1. Bewerbung: Für jede Reise an eine unserer Partnerschulen musst du dich bewerben! Da die Arbeitssprache im Projekt Englisch ist, muss die Bewerbung auch in dieser Sprache erfolgen. Am Ende dieses Dokumentes findest du einige sprachlichen Hilfen für deine Bewerbung.
  2. Kultur und Geschichte in Europa: Für das Erasmus Plus Projekt selbst solltest du neugierig auf andere Kulturen, Geschichten und Entwicklungen innerhalb Europas sein, deine Regionalgeschichte präsentieren wollen und ein Gespräch in der englischen Sprache bewältigen können. Da die sprachliche Kompetenz für einen erfolgreichen Austausch wichtig ist, sollten sich insbesondere Schülerinnen und Schüler bewerben, die zum Zeitpunkt der Reise mindestens in der 9. Jahrgangsstufe sind.
  3. Vor- und Nachbereitung der Reisen/ der Gastgeberwoche: Jede Reise wird in Teamsitzungen der reisenden Schüler mit den begleitenden Lehrer/innen vor- und nachbereitet. Die Teilnahme an den Teamsitzungen vor und nach der Reise ist für diese Schüler verpflichtend. Ebenso verpflichtend ist die Teilnahme an den Sitzungen, die der Vor- und Nachbereitung der Gastgeberwoche im September 2016 dienen.
  4. Finanzen: Finanzielle Aufwendungen für Reisekosten, Unterbringung und Verpflegung sind für dich nicht notwendig, da das Projekt durch EU-Mittel bzw. durch die Gastfamilien in den Gastländern finanziert wird. Ein Taschengeld für deine persönlichen Ausgaben solltest du aber mitnehmen.
  5. Gastgeber sein während des Schulaustauschs in Halle im September 2016: Es wird von jedem Schüler und jeder Schülerin, die mit auf Reisen gehen, erwartet, dass sie oder er einen Schüler/ eine Schülerin bei sich zu Hause aufnehmen, wenn das Gymnasium Südstadt Gastgeber des Schulaustauschs im September 2016 sind. Nur gastgebende Schüler/innen können mit auf Reisen gehen! Selbstverständlich können aber auch Schüler/innen, die nicht reisen wollen, als Gastgeber im September 2016 auftreten.

Eine Aufwandsentschädigung für die Unterbringung von Gastschüler/innen wird nicht gewährt.

Bewerbungshilfen:

Hier folgen einige sprachliche Hilfen für deine Bewerbung:

 

 

                                                                                  Halle, ………………………

Dear Mrs. /Mr. ………….

I would like to apply for the Erasmus-Plus-trip to …. (dates: from ………

to ………….).

My reasons for applying are ………..

I am very interested in …….….because……….

If there is a chance to choose I would like to go to ….. (Sweden, Estonia, Belgium, France).

In the Erasmus Plus team I would support / engage in/ help to ….

I would be very happy to be accepted.

Best regards,

 ………….

(your name)

 

 

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung.

Dr. A. Roenneke

Design FuTec GmbH 2010