Wie alles begann

Es ist nicht so leicht, eine Schule im Ausland zu finden, mit der man eine Schüleraustauschbegegnung durchführen kann.

Einen ersten Kontakt gab es 1997 zu einem Gymnasium im 5. Arrondissement in Paris.

Anschließend pflegten wir viele Jahre lang parallel Kontakte zu einem Collège in Dompierre-sur -Besbre und zu einem Gymnasium in Cholet.

Im Januar 2013 fanden wir das Collège Mermoz in Blagnac. Leider können wir diesen Kontakt nicht fortführen.

Zur Zeit haben wir keine Partnerschule in Frankreich.

Schüleraustauschbegegnung mit Blagnac

OKTOBER 2013 - BEGEGNUNG IN TOULOUSE

Wir, neun Schüler der 9. und zehn Schüler der 10. Jahrgangsstufe, erkundeten gem einsam mit unseren Französischlehrerinnen Frau Hercher und Frau Hirsch den Süden Frankreichs. Mit Vorfreude im Blut kam es nun zum Wiedersehen mit den «Corres», den französischen Austauschpartnern, die im April unsere Gäste waren. Wir verbrachten zehn Tage gemeinsam mit  den Gastfamilien in Blagnac und Umgebung, also auch in Toulouse. Uns erwartete ein tolles und abwechslungsreiches Programm, unter anderem die Entdeckung der mittelalterlichen Städte Carcassonne, Cahors, Albi und der «Ville rose» Toulouse. Die dominierende Farbe ist tatsächlich «Rosa» und zwar wegen des verbauten Ziegelsteins. Ein tolles Erlebnis: Airbus! Wir hatten die einmalige Gelegenheit, ein Blick in die Airbus-Ateliers zu werfen und den A 380 aus nächster Nähe zu sehen. Im Themenpark «Cité de l'Espace» kamen wir Satelliten, der MIR-Station und der Ariane-Rakete ganz nah.
Das Wetter war dabei immer auf unserer Seite: Die Sonne schien fast jeden Tag. Aber auch die Schule kam nicht zu kurz. Wir besuchten den Unterricht des Collège Jean Mermoz und erfuhren dabei direkt, was es bedeutet jeden Tag bis 16.40 Uhr in der Schule zu sein, die die Schüler nicht mal so nebenbei verlassen können. Viele Gespräche drehten sich ums Essen: Das «Petit déjeuner» fällt wirklich klein aus, dafür wird mittags und abends üppig und gut gegessen. Ein Wochenende verbrachten wir alleine mit unseren Gastfamilien. Jeder erlebte dabei etwas anderes: ein Wochenende in Andorra, Bowling, Laser Tack, Shopping, Mittelmeer, Rugby, Basketball oder das Baskenland.
Es war eine sehr schöne Reise, auf der wir viele Erfahrungen gemacht haben.
Unsere Erinnerungen stellen wir in einem ausführlichen Reisetagebuch zusammen.

Vielen Dank an die zahlreichen französischen Beteiligten des Collège Mermoz, besonders Monsieur Crepet und Monsieur Requena, die alle Fäden in der Hand hielten, um das schöne Programm umzusetzen.


Dieses Projekt wurde finanziell  durch das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt, das Deutsch-Französische Jugendwerk und den Schulförderverein des Gymnasiums Südstadt gefördert. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

im Oktober 2013

von C. Hirsch, C. Knauth

 

APRIL 2013 - Begegnung in Halle


Unsere Gäste aus Frankreich haben mittlerweile den Unterricht besucht, einen Stadtrundgang durch Halle unternommen, sind nach Leipzig und Berlin gefahren und kennen nun das Schokoladenmuseum.
Neben den gemeinsamen Aktivitäten blieb auch viel Freiraum für Unternehmungen mit den Austauschpartnern. Einige waren im Maya Mare und haben sich an den beiden Wochenenden getroffen.
Die erste Begegnung zwischen unseren beiden Schulen endete mit einer Fête d'Adieu, zu der immer zwei Austauschpartner zusammen etwas Leckeres zubereiten.
Vielen Dank an alle Elternhäuser, die diese Begegnung so toll unterstützen!!!

Im Oktober findet dann der Gegenbesuch statt. Dann werden 19 Schüler nach Blagnac (in der Nähe von Toulouse) reisen, um sich dort umzuschauen und sicher auch viel Neues entdecken.
22.04.2013
Von: C. Hirsch

Design FuTec GmbH 2010