Balladenwettbewerb 2019

 

(Friedlich ausgetragene) Streitigkeiten zwischen Sängern und Dichtern haben eine Tradition, deren Wurzeln sich im Mittelalter finden lassen: Um 1200 etwa versammelten sich (angeblich) zahlreiche der berühmtesten Dichter ihrer Zeit auf der thüringischen Wartburg, um in ihrem Können miteinander zu wetteifern.

Ganz so lange reicht die Tradition des Balladenwettstreits am Gymnasium Südstadt zwar noch nicht zurück, doch konnten wir am 12. März 2019 diesen Wettbewerb immerhin schon zum dritten Mal durchführen: Je drei Rezitatoren aus unseren drei 7. Klassen traten gegeneinander an, um eine Ballade (zur Auswahl standen die Klassiker John Maynard von Th. Fontane, Goethes Zauberlehrling und Schillers Handschuh) vorzutragen. Eine Jury aus Mitschülern und Lehrern schätzte die Rezitationen ein und bewertete Vortragstechnik und Textgestaltung/-interpretation.

In einer zweiten Runde wurden selbst gewählte Gedichte vorgetragen: Hier reichte das Spektrum des zu Gehör Gebrachten von bekannten Texten (z. B. Leise zieht durch mein Gemüt von Heinrich Heine) bis hin zu amüsanten, gereimten Gedanken über Küchengeräte (Franz Hohler: Der Kühlschrank) und den Gang der Dinge (F. W. Bernstein: Der Dinggang).

Alle Rezitatoren haben die gewählten Texte sicher und gut betont vorgetragen, die endgültige Platzierung vorzunehmen war für die Jury nicht einfach. Schließlich konnten folgende Schülerinnen ausgezeichnet werden:

            3. Platz                        Linda V. (Klasse 7b)

            2. Platz                        Sonja S. (Klasse 7b)

            1. Platz                        Rosa S. (Klasse 7c)

 

Auf Grundlage der Lautstärke des Applauses wurde außerdem auch heuer wieder der Publikumspreis vergeben: Rosa (Klasse 7c) konnte nicht nur die Jury, sondern auch ihre Mitschüler am meisten überzeugen.

Das GOLDENE BUCH DER BALLADEN – der Klassenpreis – geht also in diesem Jahr an die Klasse 7c, die sich über den Sieg ihrer Mitschülerin sehr freut.

Dass sich der Balladenwettstreit am Gymnasium Südstadt dann doch in die kulturelle Tradition dichterisch-musikalischer Zusammenkünfte einreiht, zeigten auch die Beiträge des Rahmenprogramms: Der Schulchor trat auf und eine Schülerin präsentierte einen Tanz.

Gratulation an alle Beteiligten und herzlichen Dank an alle, die den Wettstreit vorbereitet und unterstützt haben: Frau Dobrovsky und Herr Riese als Organisatoren, die Mitglieder der Jury, Herr Kühne als Verantwortlicher für den musikalisch-tänzerischen Rahmen, der Schulchor, Frau Kober als prominenteste Gratulantin und schließlich der Schulförderverein als Sponsor der Preise.

L. Langer

Design FuTec GmbH 2010