Theatervorstellung „Vom Tod der Bedeutungslosigkeit“

Das diesjährige Theaterstück war eine Adaption des Jugendbuches „Nichts: Was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller. Die Schüler wollten endlich einmal ein „richtiges“ Theaterstück aufführen, das einen Spannungsbogen dramatisch entfaltet und in dem sie Charakterrollen übernehmen müssen. 

In kürzester Zeit erarbeiteten sie sich zentrale Fragen des Stückes, wie zum Beispiel: Gibt es  eine wahrhafte Bedeutung in einem endlichen Leben? Was geschieht, wenn der Glaube an persönlich Bedeutsames in Zweifel gezogen wird? Ist man bereit, das persönlich Bedeutsame zu opfern? Und wenn ja – was bedeutet das für (eine Gruppe von) Menschen, die um der Bedeutung willen, bedeutungslos werden?

Über diese Fragen erschlossen sich für die Schüler die Charaktere des Stückes, welche sie grandios in ihrer Dynamik ausfüllten. Selbst geschriebene Texte, eigene Erfahrungen und kreative Ideen ließen ein Stück entstehen, das die Zuschauer zum Nachdenken – und mitunter zum Lachen – anregte. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Schüler-Band entstand ein sehr dichtes und kurzweiliges Stück, das Bewunderung und lobende Resonanz bei Schülern, Eltern und Lehrern fand.

             Veit Riese                    Mark Seidel                 Ulf Kühne

Design FuTec GmbH 2010