Englisch

Welcome!

•    Der  Englischunterricht beginnt obligatorisch ab Klasse 5.
•    Lehrbuch für Klasse 5 bis 12 ist „Green Line“ vom Klett Verlag.
•    Zusätzliche Materialien sind das Workbook „Green Line“ und die entsprechenden Audio CDs.

•    Unterrichtende Lehrer/innen: Frau Blume, Frau Dr. Deising, Frau Hoffmann, Frau Methner, Frau Pieper, Frau Schwartz, Frau Dr. Strauß, Herr Ixmeier und Herr Vick

•    Inhalte des Unterrichts neben der Sprache:
- Landeskunde zu Großbritannien, USA und Australien
- Geschichte
- Literatur: Originallektüren ergänzen den Unterricht
•    Typische Alltagssituationen spiegeln sich oft in Rollenspielen wider
•    Englischsprachige Songs und Lieder sind sehr beliebt!

In Klasse 11 und 12 erfolgt der Englischunterricht in 3- und in 5-stündigen Kursen.

Bei Bedarf werden auch Studienfahrten nach Großbritannien in Klasse 11 stattfinden.
 

London 2017

London. Eine Weltmetropole und das kulturelle, politische und finanzielle Zentrum Großbritanniens.

Eine Stadt voller Facetten. Eine Stadt, von der man gerne und stolz berichtet. 

Dass uns unsere Studienfahrt dorthin verschlagen würde, war demzufolge eine riesige Freude für uns. 

Und so kam es, dass wir (41 Schüler der 12. Klassen mit unseren Lehrerinnen Frau Zimmermann, Frau Winkler und Frau Dr. Strauß) am Sonntag, den 27.08.2017, unsere Reise dorthin antraten.

 

Diese Reise sollte uns durch Belgien und die Niederlande führen, bis wir in Calais die Fährüberfahrt nach Dover über den Ärmelkanal antreten würden. 

Unser erstes Ziel in Britannien war Canterbury, eine kleine altertümliche Stadt.

Die schöne Altstadt begeisterte uns mit ihren engen Gassen, Cafés und wundervollen Fachwerkhäusern. 

Da wir uns in der Stadt frei bewegen konnten, erkundete jeder nach seinen eigenen Präferenzen das Stadtzentrum und ließ sich von der Idylle in den Bann ziehen.

Am Abend wurden wir dann in London herzlich von unseren Gastfamilien in Empfang genommen und saugten die neuen Eindrücke in uns auf. Am Abend hatten wir Zeit, uns mit unseren Gastfamilien zu unterhalten und überreichten unsere Gastgeschenke. 

Am nächsten Morgen erwartete uns eine Stadtrundfahrt mit einem englischen Guide, welcher uns mit seinen Anekdoten häufig zum Schmunzeln brachte - nicht zuletzt aufgrund seiner Art, die Geschichte Londons auf eine sehr humorvolle Weise zu vermitteln. Nach dieser Tour durften wir nun London auf eigene Faust erkunden. Einige von uns verbrachten die Zeit in einem der vielen Parks der Stadt oder ließen sich von den Straßenkünstlern entlang der Themse beeindrucken. 

Am Abend kehrten wir in unsere Gastfamilien zurück. Einige von uns nutzen die Zeit intensiv um etwas über deren Alltagsleben zu erfahren. 

Am Mittwoch erreichten wir Windsor, die größte bewohnte Burg der Welt, in der auch die Queen einige Wochen im Jahr zu wohnen pflegt. Dort erhielten wir, trotz des strömenden Regens, eine sehr interessante Führung auf dem Gelände des Windsor Castle.

Am Nachmittag erhielten wir nun wiederum die Möglichkeit, London selbst zu erkunden. Viele von uns nutzen die Zeit, um die beeindruckend große Oxford Street genauer zu erfassen und ließen es sich nicht nehmen, in den vielen Läden etwas zu kaufen. Während viele auch die umliegenden Viertel erkundeten, wagten es andere von uns, mit der Tube (der Londoner U-Bahn) zu fahren. 

Am nächsten Morgen hieß es dann Abschied nehmen. Da einige von uns ihre Gastfamilien, insbesondere die Gastmütter, ins Herz geschlossen hatten, viel der Abschied nicht gerade leicht. Doch das nächste Ereignis wartete schon auf uns. 

Um 11 Uhr erhielten wir eine Führung durch das berühmte Globe Theatre. Unsere Führung war aufgrund des sehr humorvollen und charismatischen Guides wirklich sehr interessant. Anschließend erhielten wir einen kleinen Workshop, in dem wir Szenen aus Shakespeares berühmtesten Stücken spielten. 

Die restliche Freizeit nutzten viele von uns um mit dem London Eye zu fahren, essen zu gehen, oder um noch schnell ein Souvenir für unsere Familien oder Freunde zu kaufen. 

Am Abend traten wir nun die Rückfahrt an. 

Abschließend lässt sich sagen, dass es eine durchaus sehr gelungene Studienfahrt war. 

Besonders die Möglichkeit sich mit Muttersprachlern austauschen zu können und auch die Freizeit individuell zu gestalten, sorgte dafür, dass jeder nach seinen Interessen London kennenlernen konnte. Obwohl einige nicht so viel Glück mit ihren Gastfamilien hatten, lernten wir diese Situation mit Humor zu nehmen. Uns werden definitiv viele schöne, aber auch lehreiche Erinnerungen bleiben. 

Alica Klammt, Klasse 12a

 

Hello!

Studienfahrt nach England

Vom 10.06.2012 (Abfahrt 22:30 Uhr) nach Stow-on-the-Wold 

bis 16.06.2012 (Ankunft ca. 15:00 Uhr).

Montag: Zwischenstopp in Canterbury

Dienstag: Oxford

Mittwoch: Stratford upon Avon

Donnerstag, Freitag: London

Alle Schüler (Jahrgang 11) beteiligen sich an einem Reisetagebuch.

 

Design FuTec GmbH 2010